Schokokeks.org Webhosting

Die letzten 8 Jahre liefen meine Webseiten bei Schokokeks.org. Der Webhoster hat nicht nur einen coolen Namen, sondern auch gute Leistungen und super Service.

Da ich bis zuletzt sehr zufrieden war, möchte ich eine Empfehlung aussprechen und mich für die Zusammenarbeit bedanken!

Schokokeks auf blauem Hintergrund

Betreiber

Die schokokeks.org GbR wurde 2007 von Bernd Wurst und Hanno Böck gegründet. Sie sind auch weiterhin die Administratoren der Server.

Bernd ist daneben noch Betreiber einer Mosterei.

Hanno ist vermutlich besser bekannt als Autor von Artikeln zu IT-Sicherheit bei Golem.de und Gründer vom Fuzzing Project.

Sie betreiben aktuell 3 Shared Hosting-Server: Zucker, Milch und Mehl.

Informationen über weitere Dienstleistungen wie Betreuung von Servern und Beratung findest du auf der Webseite https://schokokeks.org/.

Leistungen

Zuvor war ich bei Host Europe und kam schnell an technische Grenzen des kleinen Paketes. Ich hätte natürlich ein größeres Paket für mehr Geld nehmen können, aber den Speicherplatz hätte ich für meine kleinen Webseiten nicht gebraucht.

Daher habe ich mich für Schokokeks.org entschieden, da sie keine künstlichen Beschränkungen haben (unendlich Datenbanken, Domains, Postfächer und Aliases). Es zählt nur der verwendete Speicherplatz. Ein Webspace hat 2 GB Speicherplatz, der bei Bedarf kostenpflichtig erweitert werden kann.

Darüber hinaus hat man viele Möglichkeiten der Konfiguration:

  • vollwertiger SSH-Zugang
  • git
  • DNS-Verwaltung
  • DynDNS
  • Jabber (auf eigener Domain)
  • Python
  • aktuelle PHP-Versionen
  • kostenlose SSL-Zertifikate von Let's Encrypt!

Besonders wichtig war mir auch, dass der Server mit freier Software läuft. Sie haben sogar ihre Weboberfläche und ein Tool zum Testen von Webanwendungen auf Sicherheitslücken veröffentlicht.

Auch mit dem Service bin ich sehr zufrieden. Eine E-Mail genügt und oft hatte ich wenige Minuten später schon eine Antwort, die mich weitergebracht hat. Ausfälle wurden immer professionell und zeitnah behoben.

Sie achten beim Betrieb der Server sehr auf Sicherheit und Datenschutz.

Ebenfalls gefällt mir, dass es keine Mindestlaufzeit gibt. Sie setzen auf zufriedene Kunden statt lange Vertragslaufzeiten.

Alternativen

neocities.org bietet 1 GB kostenlosen Webspace für statische HTML-Seiten und einen online HTML-Editor. Perfekt, wenn du lernen möchtest eigene HTML-Seiten zu erstellen.

Uberspace.de bietet viele technische Möglichkeiten die eigene Webseite zu betreiben. Ich habe es selbst nicht getestet, aber viel Positives von zufriedenen Kunden gehört. Besonders gefällt mir das Preismodell (bezahl was du möchtest).

Mein neues Hosting

Sicher interessiert dich auch, warum ich das Hosting wechsel, obwohl ich zufrieden bin.

Ich arbeite nun einige Jahre selbst als Linux-Administrator bei einem Webhoster (mit ca. 200 Servern) und habe genug Erfahrung, um die Verantwortung für einen eigenen Server übernehmen zu können. Dadurch hab ich auch mehr Flexibilität moderne und innovative Dienste, wie den Caddy Webserver, einzusetzen.

Mein Server ist, wie die von Schokokeks.org auch, bei Hetzner. Meine Webseiten bleiben also im gleichen Rechenzentrum.

Einen eigenen Mailserver zu betreiben halte ich nicht für effizient. Das überlasse ich den Profis von Mailbox.org. Posteo ist auch zu empfehlen, es kann allerdings keine eigene Domain verwendet werden.