Microsoft ist Pleite

Der Softwarehersteller Microsoft hat die stärksten Umsatzeinbue seit Gründung des Unternehmens. Das ist womöglich eine Folge des neuen Betriebssystems Vista, das als das immer noch schlechteste Betriebssystem bezeichnet wird, das es im Moment auf dem Markt gibt. Zudem braucht man einen High-End Rechner, um es überhaubt laufen zu lassen. Einen solchen Rechner haben die meisten Leute nicht und es ist für diese unmöglich, dieses Betriebssystem zu benutzten. Die Treiber für Grafikkarten und andere Hardware sind veraltet und arbeiten nicht mit Vista zusammen, dadurch ist das Spielen von aufwendgen 3D-Spielen unmöglich, obwohl das die Stärke des neuen Betriebssystems sein sollte. Das sieht man auch an den Verkaufszahlen von Vista. Die meisten PC-User arbeiten noch mit XP und die, die Vista gekauft haben, können nur negatives berichten. Die Grafischen Effekte, die von Apple abgekupfert sind, verlangsamen das System ungemein und ein normales Arbeiten ist nicht möglich.

Ganz im Gegensatz dazu hat Apple einen Kundenzuwachs von 100%, das heisst, es gibt jetzt doppelt soviele Mac-Nutzer wie vorher. Und nachdem es keine Neuen Windows Versionen mehr geben wird und man nur noch Vista kaufen kann, müssen die Computer-User sich überlegen, ob sie zum Mac Switchen oder doch mit Linux arbeiten wollen. Da fällt natürlich die erste Wahl auf den Mac, da der schon immer einer der Leistungsstärksten und benutzerfreundlichsten Computer ist. Da gibt es auch bald ein neues Betriebssystem: Mac OS X 10.5. Aber im Gegensatz zu Microsoft veröffentlicht Apple sein neues Betriebssystem erst, wenn ein zuverlässiges Arbeiten des Systems gewährleistet werden kann.

Kauft euch´n Mac und alle Probleme sind weg.