Schule zu Ende und Abschlussfeier

Am letzten Freitag war es endlich so weit. Die Schulzeit ist zuende und das Leben beginnt.

Das wurde auch Zeit, denn wir haben schon seit 3 Wochen keinen richtigen Unterricht mehr gemacht und nur noch die Zeit dort abgesessen und uns gelangweilt.

Am Morgen des Donnerstags kamen wir normal zur Schule. Die drei Abschlussklassen hatten 4 Tage zuvor den Abschlussstreich geplant. Aber irgendjemand hat das alles nochmal neu geplant und keiner wusste davon. Deswegen wars ziemlich durcheinander.

Im Endeffekt sah´s so aus, dass der Schulhof voll mit Absperrband war und man sich gegenseitig mit Rasierschaum vollgeschmiert hat.

Dann hatte noch jemand nen Trecker organisiert und eine mehr oder weniger gute Musikanlage. Die war zwar gross und laut, die Klangqualität war aber nicht überragend. Und dann die ganze Zeit diese HipHop-Musik...

Danach sind wir alle, mehr oder weniger nass und voller Rasierschaum, nach hause gegangen.

Am Freitag war dann die Abschlussfeier. Meine Klasse hatte natürlich wieder nichts vernünftiges auf die Beine gestellt und wir haben den Lehrern Urkunden überreicht.

Die anderen beiden Klassen hatten jeweils ein Lied einstudiert und noch andere Sachen vorgeführt. Dazu mussten wir uns noch das gerede unseres (noch) Schulleiters anhören, der mit uns die Schule verliess. Er hat sich mindestens 3 mal wiederholt. Als wirs dann überstanden haben, war noch ein "Sektempfang". Obwohl ein Empfang ja eigentlich am Anfang ist. Aber gut. Da hatte ich zuvor schon eine Diashow mit den Fotos der Abschlussfahrt vorbereitet. Danach bin ich dann noch zu meiner Mutter um ne Pizza zu essen und dann nach Hause.

Am Abend haben wir dann noch klassenintern gefeiert und etwas getrunken. Dann so gegen 0 nach Hause (ich konnte noch laufen).

Jetzt hab ich 4 Wochen Ferien und dann beginnt meine Ausbildung zum Informationselektroniker.