Neu bei texteln.de

Es gibt mal wieder etwas neues bei texteln.de. Schon mehrfach berichtete ich über den neuen Web 2.0 Dienst texteln.de. Dort kann man schreiben, was man gerade macht.

Das kann dann jeder auf texteln.de oder in meinem Blog unten rechts das Sign in der Sidebar sehen. Das sieht dann so aus:

Aber jetzt zu den Neuerungen. Neben vielen kleinen Verbesserungen gibt es jetzt auch Textel-Locations und Promi-Textler.

Zuerst zu Textel-Locations: Mann kann jetzt in seinem Profil seinen Standort angeben und auch auf der Home-Seite kann man seinen ort ändern.

Wenn man dann ein textel schreibt, können das die anderen auf einer Google-Map sehen. Dadurch kann man gut sehen, woher die Leute überhaubt kommen, mit denen man tag täglich zu tun hat. Die Karte kann man auch in gross sehen und zwar unter dieser URL: http://www.texteln.de/locations/

Und nun zu den "Promis": Es ist ein Thema, über das sich streiten lässt. Denn es sind drei ex-Bewohner des BigBrother-Hauses nun bei texteln. Und zwar der Christian, Natascha und Ines.

Jetzt gibt es natürlich viele Leute, die BigBrother nicht gut (scheisse) finden. Ich persönlich seh auch BigBrother und finde es nicht wirklich gut. Es ist zwar super interessant, zu sehen, wie sich die Leute dort verhalten, aber dauernt zum Anrufen aufgefordert zu werden, immer Werbeunterbrechungen und dieser Jürgen, das kann einen schon ziemlich nerven.

Und es ist auch ziemlich unfair, dass der letzte Bewohner da "nur" 250.000 gewinnen kann, wobei die mit dem Geld von den ganzen "..." Anrufern viel mehr verdienen. Wahrscheinlich sogar mehr als 9Live.

Da bin ich froh, das ich mir das nur eine Stunde täglich antun muss und die restliche Zeit meine kostenlosen und werbefreien Podcast hören kann.

Aber deswegen gleich textel zu verlassen, find ich übertrieben. Jedem seine Meinung, aber man muss ja nicht drauf achten, was die da schreiben. Die anderen Mittextler kann man sich ja auch nicht aussuchen.

Und natürlich wird es auch viele Fans freuen, dass sie lesen können, was ihre Idole machen. Mann muss ja nicht nur das negative sehen.

Dann gab es gerade eine grosse neuerung, während ich an diesen Bericht hier schreibe. Man kann seine textel auch bei Twitter veröffentlichen. Dazu muss man nur seine Twitter-Zugangsdaten auf DIESER Seite eintragen. Jetzt kann keiner mehr sagen, dass Twitter besser ist und alle deutschen bei Twitter können (sollten) zu texteln kommen.

Dann gibt es auch noch einige Presseberichte über texteln, die man HIER ansehen kann.

Das iPod-Gewinnspiel läuft übrigens auch noch. Also noch schnell anmelden und neue Benutzer werben.

Das wars dann erstmal mit meinem Bericht. Bei den nächsten grossen Neuerungen werde ich wieder berichten. Also immer mal vorbeischauen oder direkt meinen Feed abbonieren.

Viel Spass noch beim Lesen meines Blogs.